Read Weil es um die Menschen geht: Als Krankenschwester in Afghanistan by Karla Schefter Online

weil-es-um-die-menschen-geht-als-krankenschwester-in-afghanistan

1989 kam die deutsche OP Schwester Karla Schefter nach Afghanistan in ein vom B rgerkrieg v llig zerst rtes und verarmtes Land Unter Lebensgefahr baute sie in den folgenden zw lf Jahren ein Krankenhaus in der N he von Kabul auf Trotz aller Gefahren und Machtwechsel hilft sie dort bis heute Kriegsopfern, kranken Kindern und Frauen und gibt ihnen neuen Lebensmut und Hoffnung In ihren Erinnerungen zeichnet sie ein bewegendes Bild der afghanischen Menschen, ihres Lebens und ihrer Kultur....

Title : Weil es um die Menschen geht: Als Krankenschwester in Afghanistan
Author :
Rating :
ISBN : 3548363822
ISBN13 : 978-3548363820
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Ullstein Taschenbuch 1 Oktober 2002
Number of Pages : 333 Seiten
File Size : 860 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Weil es um die Menschen geht: Als Krankenschwester in Afghanistan Reviews

  • None
    2020-05-06 04:58

    Karla Schefter lebte und arbeitete als Krankenschwester in Afghanistan und baute ein Krankenhaus auf. Das ist für eine westliche Frau, der es oft an der nötigen Unterstützung höherer Stellen gefehlt hat, zweifelsohne eine großartige Leistung, vor der ich allergrößte Achtung habe. Erfreulich ist auch die Sachlichkeit und das große Verständnis mit der Frau Schefter ihr Leben in einer Gesellschaftsform schildert, in der Frauen einen sehr geringen Stellenwert haben. Es gibt einige Passagen, in denen muslimische Männer in einem sehr positiven Licht erscheinen, was in dieser Art von Büchern ja eher selten ist. Man spürt immer wieder, dass sie ihre Rolle akzeptiert hat und dass sie sich gerne und freiwillig fügt, um ihre Ziele zu erreichen. Nur so konnte es ihr vermutlich gelingen, in dieser Männerwelt so anerkannt und geschätzt zu werden. Das Buch ist in einem sehr dokumentierenden Stil geschrieben. Man erfährt einerseits sehr viel über das Leben und den Alltag und Frau Schefters Erlebnisse in Afghanistan, hier und da auch über historische Hintergründe. Allerdings gibt es auch oft spontane Abbrüche in den kurzen Geschichten, wo ich mir einfach mehr emotionalen Tiefgang oder eine Fortführung der Erzählung gewünscht hätte. Phasenweise plätschert das Buch an der Oberfläche. Was bleibt nach der Lektüre, ist ein tiefes Bedauern für die kranken Menschen in Afghanistan und für Karla Schefter und ihr Lebenswerk, weil sie nach dem unsäglichen 11. September alles zurücklassen mußte. Ich kann ihr nur wünschen, dass sie die Kraft und die Möglichkeit hat zurückzukehren.

  • None
    2020-05-31 04:08

    Es verdient schon Respekt, wie eine kultivierte, emanzipierte Europäerin es schafft, das Vertrauen der Mudschaheddin zu erzwingen und sich in einem frauenverachtenden, für unsere Begriffe "primitiven" Land sich nicht nur zurechtfindet, sondern es lieben lernt. Mehr noch als das Land aber liebt Karla seine Menschen und ihnen zuliebe nimmt sie Entbehrungen, Prüfungen und auch Demütigungen in Kauf. Dafür aber wird sie - und es gelingt ihr, das glaubhaft zu vermitteln - um ein Vielfaches mehr belohnt: durch die Achtung und Liebe der Menschen, deretwegen sie nun schon seit Jahren in Afghanistan lebt.

  • None
    2020-05-18 00:59

    Ich habe das Buch von Karla Schefter nur so verschlungen.Es war sehr interresant zu Erfahren, unter welchen Bedingungen eine Westeuropäerin in einem muslamischen Land arbeitet und unter welchen Vorraussetzungen sie ihr Werk aufgebaut hat. Obwohl eine Frau......, verstand sie es, sich in einem muslimischen Staat Respekt und Anerkennung zu Verschaffen.