Read Die Lüge: Roman by Petra Hammesfahr Online

die-lge-roman

Was wre, wenn du deinem Spiegelbild begegnest Du ein neues Leben bekommst Du stirbst und trotzdem lebst Als Susanne ihrer Doppelgngerin begegnet, hat sie keinen Mann, keine Arbeit, kein Geld Und so lsst sie sich auf ein riskantes Spiel ein Fr ein frstliches Honorar soll sie ein Wochenende lang in Nadias Rolle schlpfen, damit diese sich mit ihrem Liebhaber treffen kann Und tatschlich scheint der Plan zu funktionieren Nadias Mann merkt nicht, dass die Frau in seinem Bett eine andere ist Viel zu spt wird Susanne klar, dass sie Teil einer Inszenierung ist, die in jedem Fall fr sie oder Nadia tdlich enden muss...

Title : Die Lüge: Roman
Author :
Rating :
ISBN : B00KG661FG
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Diana Verlag 10 November 2014
Number of Pages : 101 Pages
File Size : 898 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Lüge: Roman Reviews

  • Michael Czerwinski
    2020-05-24 22:03

    Die Neuauflage eines einst bereits als TV-Film ausgestrahlten Thrillers (so um das Jahr 2000 rum) ist, wie ich finde, auch für Leser interessant, denen die Geschichte bereits bekannt vorkommt. Susanne, die Titelheldin, geht ihrer neu angeeigneten Identität immer näher auf den Grund. Dabei muss sie ständig versuchen, neue Informationen in die ihr zugeschriebene Rolle zu integrieren. Der erste Abschnitt des Buches bezieht für den Leser seine Spannung aus der Unklarheit, um welche Person es sich bei der anfangs erwähnten im Müll gefundenen Leiche handelt. Susanne ist ständig in der Zwickmühle, nicht genau zu wissen, welche Rolle sie in dem Thriller spielt. Ist sie nur eine Ersatzfrau für die Seitensprungeskapaden einer gelangweilten High-Society-Dame oder muss sie für deren Finanzjonglierereien als Prügelknabe herhalten - bis zum Einsatz ihres Lebens? Der Leser muss dieselben Informationen verarbeiten wie sie, um sich der daraus entstehenden Probleme bewusst zu werden. Dass Petra Hammesfahr eine fragwürdige Sprache verwendet, kann ich nicht nachvollziehen. Sie ist eine der wenigen Schriftstellerinnen, die sich vom Niveau der billigen Vorabendkrimis wohltuend abhebt. Auch die Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail und nicht klischeehaft beschrieben.

  • Petra
    2020-05-16 23:07

    Ich kann mich nur den negativen Rezessionen anschließen. Das Buch fängt vielversprechend an und startet mit einer interessanten Idee, aber ab der Mitte wird es immer wirrer, langweiliger und nerviger (mit einigen wirklich durchwachsenen und banalen Dialogen zwischen den verschiedenen Charakteren). Ich habe mich dann aber doch noch bis zum Ende durch die Geschichte gequält, um das Buch dann im Altpapiermüll zu entsorgen.

  • Rita
    2020-05-25 04:42

    Ich habe das Buch gekauft, nachdem ich im Fernsehen den Film dazu gesehen habe. Normalerweise ist das Buch besser als der Film.Hier war es umgedreht. Der Film war, wegen der Straffung, recht spannend. Aber das Buch ist dermaßen in die Länge gezogen,dass es unheimlich langweilig ist. Dazu kommt, dass es ab der Mitte immer verwirrender wird. Ich habe selten so lange gebraucht,um ein Buch zu Ende zu lesen

  • Sigrid  Grams
    2020-05-17 21:06

    Super tolles Buch. Das gute daran, dass es so einfach geschrieben ist,das man nicht mehr aufhören kann zu lesen. Werde mir von der Schriftstellerinbestimmt noch mehr Bücher ansehen!

  • Katharina Hardmeier
    2020-05-25 00:44

    Nachdem ich den Film gesehen hatte, musste ich unbedingt auch das Buch dazu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Sehr ineressant und realistisch geschrieben. Ist ein supertolles Buch.

  • M.Aretz
    2020-05-23 23:57

    Dieses Buch ist von Anfang bis Ende dermaßen spannend geschrieben, wie man es aus vielen Büchern von Petra Hammersfahr gewohnt ist. Wieder ein Volltreffer.

  • Benno
    2020-05-28 01:57

    Als ich feststellte, dass ich das Buch schon kenne, war ich enttäuscht. Schade, dass nicht darauf aufmerksam gemacht wird, dass es eigentlich "uralt" ist.

  • A.
    2020-05-16 23:00

    Die Autorin baut im ersten Drittel dieses Romans eine ungeheure Spannung auf, die es kaum zulässt, dass man das Buch zur Seite legen möchte und die einen auch über den manchmal arg schlichten Schreibstil hinweg lesen lässt.Leider wird diese Spannung nicht gehalten. Die Geschichte wirkt im weiteren Verlauf zunehmend konstruiert und stellenweise höchst unrealistisch.Schade, denn die eigentliche Idee dieses Romans ist eine geniale und zudem sehr kreativ!Zum Schluss kommt leider eine Schwäche zur anderen und schließlich möchte man als Leser einfach nur noch wissen, wie es ausgehen wird, denn die Handlung wird teilweise dermaßen verwirrend und unüberschaubar, dass man nicht mehr folgen kann und will.Und schließlich enttäuscht auch das Ende, das mit seinem unglaubwürdigen "Groschenroman-Happy-End" so gar nicht zu der anfänglich spannenden und außergewöhnlichen Story passen will.Der Knaller war DAS nicht! Es gibt VIEL bessere Thriller! Und den Namen Thriller hat dieses Buch ohnehin nicht wirklich verdient! Ein bisschen enttäuschend!